WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND BREITBANDKABELNETZ: Br...
WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND BREITBANDKABELNETZ

Breites Kabel, schmale Mitbestimmung

Die De-facto-Monopolstellung der Breitbandkabelnetzbetreiber zwingt die Wohnungsunternehmen dazu, auf diese Marktmacht der Anbieterseite zu reagieren und durch Kooperationen untereinander oder auch durch Zusammenarbeit mit den Betreibern die eigene Position zu stärken. Nach Ansicht von Fachleuten wird die Wohnungsbranche künftig nicht als bloßer Nachfrager für weitgehend standardisierte Programmpakete der Betreiber auftreten, sondern bei der Programmauswahl und dem Preis mehr Einfluss gewinnen.

Die De-facto-Monopolstellung der Breitbandkabelnetzbetreiber zwingt die Wohnungsunternehmen dazu, auf diese Marktmacht der Anbieterseite zu reagieren

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats