UMSATZSTEUER: Steuerlücke für Investoren
UMSATZSTEUER

Steuerlücke für Investoren

Ein Beschluss des Bundesfinanzhofs weist darauf hin, dass der gerade geänderte § 15a UStG eine Steuerlücke beim Vorsteuerabzug enthält. Investoren, die vor dem Jahr 2002 Immobilien errichtet oder bebaut haben und diese nicht wie beabsichtigt steuerpflichtig vermieten, werden durch diese Entscheidung erheblich begünstigt.

Ein Beschluss des Bundesfinanzhofs weist darauf hin, dass der gerade geänderte § 15a UStG eine Steuerlücke beim Vorsteuerabzug enthält. Investoren, d

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats