Umlegungspläne von Gemeinden: Nicht zwei Flie...
Umlegungspläne von Gemeinden

Nicht zwei Fliegen mit einer Klappe

Umlegungspläne einer Gemeinde dürfen erst dann vollzogen werden, wenn sie unanfechtbar geworden sind und dies ortsüblich bekanntgemacht wurde. Das entschied der Baulandsenat des Oberlandesgerichts Koblenz.

Umlegungspläne einer Gemeinde dürfen erst dann vollzogen werden, wenn sie unanfechtbar geworden sind und dies ortsüblich bekanntgemacht wurde. Das en

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats