TARIFTREUE UND KORRUPTIONSREGISTER: Entpuppt ...
TARIFTREUE UND KORRUPTIONSREGISTER

Entpuppt sich die Zielgerade als Sackgasse?

Trotz Scheiterns im Bundesrat scheint die Bundesregierung fest entschlossen, an dem "Gesetz zur tariflichen Entlohnung bei öffentlichen Aufträgen" festzuhalten - einem Gesetz, das weit reichende Konsequenzen für die gesamte Bau- und Immobilienwirtschaft hätte. Die beabsichtigte Einführung von Tariftreueerklärungen und eines Korruptionsregisters bei der Vergabe öffentlicher Aufträge ist in weiten Teilen nicht nur politisch heiß umstritten, sondern ihre rechtliche Zulässigkeit ist im Hinblick auf ihre wirtschaftlichen, insbesondere ihre arbeitsmarktpolitischen Implikationen zweifelhaft.

Trotz Scheiterns im Bundesrat scheint die Bundesregierung fest entschlossen, an dem "Gesetz zur tariflichen Entlohnung bei öffentlichen Aufträgen" fe

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats