STEUERN BEIM IMMOBILIENERWERB IN DEN USA / TE...
STEUERN BEIM IMMOBILIENERWERB IN DEN USA / TEIL 2

Statt der Grundsteuer ist meistens eine "transfer tax" fällig

Die Gewinne aus Immobilienverkäufen, die ein Deutscher in den USA erzielt, sind zwar auf Grund des Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) in Deutschland unter Progressionsvorbehalt freigestellt. Dennoch können diese Transaktionen unter Umständen dazu führen, dass in Deutschland die Drei-Objekt-Grenze überschritten wird und die steuerrechtlichen Voraussetzungen für einen gewerblichen Grundstückshandel vorliegen. Aber selbst die Tatsache, dass auch die Steuerbelastung im Erb- und Schenkungsfall in den USA deutlich höher ist als in Deutschland, ändert nichts am Ergebnis: Immobilieninvestments in den USA können wegen der hohen Renditen ein lukratives Geschäft sein.

Die Gewinne aus Immobilienverkäufen, die ein Deutscher in den USA erzielt, sind zwar auf Grund des Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) in Deutschland u

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats