SPITZENHOTELMARKT KÖLN: Zu wenige Ausländer -...
SPITZENHOTELMARKT KÖLN

Zu wenige Ausländer - das verdirbt die Preise

In den vergangenen Jahren hatten die Kölner Hoteliers wenig Grund zur Freude. Niedrige Preise und eine nicht gerade überragende Auslastung machten das Geschäft in der Domstadt schwer. Christian Schollen von der Wuppertaler Schollen Hotelentwicklung erklärt in seinem Gastbeitrag, warum man in Kölner Top-Hotels so günstig übernachten kann wie kaum irgendwo sonst in der Republik.

In den vergangenen Jahren hatten die Kölner Hoteliers wenig Grund zur Freude. Niedrige Preise und eine nicht gerade überragende Auslastung machten da

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats