SPEKULATIONSFRIST: Eine Ohrfeige für die Bund...
SPEKULATIONSFRIST

Eine Ohrfeige für die Bundesregierung

Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat "schwerwiegende verfassungsrechtliche Zweifel" an der rückwirkenden Verlängerung der Spekulationsfrist von zwei auf zehn Jahre geäußert. Eine Stellungnahme des Bundesministeriums der Finanzen steht noch aus.

Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat "schwerwiegende verfassungsrechtliche Zweifel" an der rückwirkenden Verlängerung der Spekulationsfrist von z

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats