Siedlung Bremen-Tenever: Weniger Wohnungen fü...
Siedlung Bremen-Tenever

Weniger Wohnungen für viel Geld

Die seit ihrer Erstellung zu Beginn der siebziger Jahre umstrittene Bremer Hochhaus-Siedlung Osterholz-Tenever soll für 200 Mio. DM saniert werden. Eine neu zu gründende Projektgesellschaft unter Beteiligung der Stadt Bremen, der Gewoba und privater Investoren soll die derzeit 1.419 Wohnungen übernehmen. Eine Leerstandsquote von bis zu 40% sowie ein hoher Anteil von Ausländern und Sozialhilfeempfängern prägen seit langem die Situation des Stadtteiles.

Die seit ihrer Erstellung zu Beginn der siebziger Jahre umstrittene Bremer Hochhaus-Siedlung Osterholz-Tenever soll für 200 Mio. DM saniert werden. E

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats