SCHWÄBISCH HALL: "Bausparen ist kein Spießerp...
SCHWÄBISCH HALL

"Bausparen ist kein Spießerprodukt mehr"

Bild: Schwäbisch Hall
Schwäbisch-Hall-Chef Matthias Metz.
Schwäbisch-Hall-Chef Matthias Metz.

Die Finanz- und Schuldenkrise macht's möglich: Das schnöde und langweilige Bausparen ist sexy geworden. Im Neugeschäft 2011 knackten die Bausparkassen die 100-Mrd.-Euro-Marke. Ganz vorne mit dabei: Schwäbisch Hall. Ein Ende des Bausparbooms sieht der Branchen-Primus nicht, weil es vor allem für Modernisierungsmaßnahmen einen hohen Nachholbedarf gebe und die Bausparprodukte sich dafür besonders gut eignen würden. Das langfristige Wachstum soll zusätzlich über ausländische Märkte gesichert werden.

Die Finanz- und Schuldenkrise macht's möglich: Das schnöde und langweilige Bausparen ist sexy geworden. Im Neugeschäft 2011 knackten die Bausparkasse

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats