SCHÖNHEITSREPARATUREN: Zu kurze Fristen gefäh...
SCHÖNHEITSREPARATUREN

Zu kurze Fristen gefährden Anspruch

Werden in einem Mietvertrag, wie allgemein üblich, die Renovierungskosten auf den Mieter übertragen, spielen im Streitfall die vereinbarten Fristen eine entscheidende Rolle. Werden sie zu kurz angesetzt, kann dies zu einem kompletten Wegfall des Vermieteranspruchs auf die Übernahme der Kosten für die Schönheitsreparaturen durch den Mieter führen.

Werden in einem Mietvertrag, wie allgemein üblich, die Renovierungskosten auf den Mieter übertragen, spielen im Streitfall die vereinbarten Fristen e

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats