RÜCKABWICKLUNG VON IMMOBILIENTRANSAKTIONEN: D...
RÜCKABWICKLUNG VON IMMOBILIENTRANSAKTIONEN

Dem Käufer droht die Spekulationsfalle

Die Rückabwicklung eines Grundstückskaufvertrages kann den Käufer teuer zu stehen kommen. Unter bestimmten Voraussetzungen verlangt der Fiskus nämlich eine Spekulationssteuer. Die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main hat diesen Fall anhand eines Beispiels in einer Verfügung ausdrücklich dargestellt.

Die Rückabwicklung eines Grundstückskaufvertrages kann den Käufer teuer zu stehen kommen. Unter bestimmten Voraussetzungen verlangt der Fiskus nämlic

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats