PROZESSOPTIMIERUNG IN DER PROJEKTENTWICKLUNG,...
PROZESSOPTIMIERUNG IN DER PROJEKTENTWICKLUNG, TEIL 7: STÄDTEBAULICHE UND ARCHITEKTONISCHE WETTBEWERBE

Der Wettbewerb: Zu teuer, zu langwierig, zu bürokratisch?

Die Vielzahl der Projektbeteiligten mit ihren unterschiedlichen Interessenschwerpunkten ist eines der Hauptprobleme in der Projektentwicklung. Doch es gibt es zahlreiche Instrumente, deren richtiger Einsatz für eine Optimierung der Entwicklung vor allem in der Phase der Baurechtschaffung sorgen kann. In dieser IZ-Serie stellen unterschiedliche Autoren diese Instrumente vor. Eine Reihe über zeitgemäße Konflikt-, Lösungs- und Konsensfindungsverfahren in der Projektentwicklung wäre dabei nicht vollständig, wenn man nicht den klassischen Architektenwettbewerb einbeziehen würde. Eine Würdigung von Barbara Ettinger-Brinkmann, Vorstand der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen.

Die Vielzahl der Projektbeteiligten mit ihren unterschiedlichen Interessenschwerpunkten ist eines der Hauptprobleme in der Projektentwicklung. Doch e

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats