MÜNCHEN: Revitalisierung lohnt sich doch
MÜNCHEN

Revitalisierung lohnt sich doch

Mit Revitalisierung ist kein Geld zu machen - von wegen. Allerdings genügt es nicht, die betroffenen Objekte lediglich technisch aufzutakeln, ein paar Grundrissauswüchse zu amputieren und das Ganze neu zu verpacken. Das Konzept muss schon stimmig sein, der Einkaufspreis gut und die Marketingmaschine durchdacht. Dann allerdings gehen selbst Ladenhüter wie das ehemalige Möbelhaus Strobl in München weg wie warme Semmeln.

Mit Revitalisierung ist kein Geld zu machen - von wegen. Allerdings genügt es nicht, die betroffenen Objekte lediglich technisch aufzutakeln, ein paa

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats