Militärhistorisches Museum in Dresden: Libesk...
Militärhistorisches Museum in Dresden

Libeskinds gläserner Fingerzeig

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden soll nach Plänen des US-amerikanischen Stararchitekten Daniel Libeskind umgebaut und erweitert werden. Für 35 Mio. EUR entsteht eine Ausstellungsfläche von 12.000 m2. Die Umbauarbeiten sollen im Sommer 2004 beginnen und vier Jahre dauern.

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden soll nach Plänen des US-amerikanischen Stararchitekten Daniel Libeskind umgebaut und erweiter

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats