M&A BEI IMMO-AGS: Oaktree lässt sich von ...

Ganz aufgegeben hatte der Private-Equity-Manager Oaktree die Idee eines Exits über den Kapitalmarkt für seine deutschen Büroimmobilien nie, nun könnte es so weit sein: Die börsennotierte, aber nicht gerade mit Investorengunst überschüttete Prime Office Reit hat sich als Fusionspartner für den milliardenschweren Bestand des Finanzinvestors angeboten. Auf dieselbe Weise hievte Oaktree bereits seine Berliner Wohnungsgesellschaft Gehag an den Kapitalmarkt: Sie wurde 2007 von der Deutschen Wohnen geschluckt.

Ganz aufgegeben hatte der Private-Equity-Manager Oaktree die Idee eines Exits über den Kapitalmarkt für seine deutschen Büroimmobilien nie, nun könnt

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats