MAKLERKLAUSELN IN NOTARVERTRÄGEN: Provisionsp...
MAKLERKLAUSELN IN NOTARVERTRÄGEN

Provisionspflicht: Wann muss sie der Notar beurkunden?

Maklerklauseln in notariellen Kaufverträgen sind seit eh und je Gegenstand einer umfassenden Diskussion in Rechtsprechung und Literatur. Es wird sogar schon über die generelle Zulässigkeit von Maklerklauseln gestritten. Zudem trifft man immer wieder auf die unterschwellige Behauptung, Makler würden "ihre" Provisionsklauseln den Parteien und Notaren "unterschieben". Wenn nicht Notaren sogar unterstellt wird, mit Maklern gemeinsame Sache zu machen, so verhält sich doch die notarrechtliche Literatur gegenüber Provisionsklauseln entweder gleichgültig oder distanziert. Es gibt zahlreiche Fälle, in denen nicht nur die Makler, sondern auch die Parteien einen wichtigen Grund haben, die Provision gesondert oder mit dem Kaufvertrag zu beurkunden.

Maklerklauseln in notariellen Kaufverträgen sind seit eh und je Gegenstand einer umfassenden Diskussion in Rechtsprechung und Literatur. Es wird soga

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats