LEBENSZYKLUSKOSTEN: Ein Beitrag zur Verbesser...
LEBENSZYKLUSKOSTEN

Ein Beitrag zur Verbesserung des Asset Management

Das Konzept der Lebenszykluskosten (LZK) bedeutet, Erst- und Folgekosten einer Investition nicht separat, sondern in Abhängigkeit von einander zu betrachten. Durch die differenzierte Synopse der Zahlungsströme im Lebenszyklus einer Immobilie können die LZK zur Verbesserung des Asset Management beitragen. IZ-Autorin Dr. Andrea Pelzeter erläutert, wie dieser Beitrag aussehen und auf welchen Ebenen er wirksam werden kann.

Das Konzept der Lebenszykluskosten (LZK) bedeutet, Erst- und Folgekosten einer Investition nicht separat, sondern in Abhängigkeit von einander zu bet

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats