KOMMUNIKATION: Ruhig Blut, lieber Wutbürger!
KOMMUNIKATION

Ruhig Blut, lieber Wutbürger!

Der Wutbürger ist spätestens seit Stuttgart 21 bekannt. Dabei engagieren sich die Bürger nicht mehr nur gegen oder für Großprojekte, sondern auch für oder gegen kleinere und mittlere Projekte in ihrer Umgebung. Wer im Dialog mit den Bürgern Transparenz und Beteiligung als mit Taten zu belebende Worte begreift, legt einen guten Grundstein für eine erfolgreiche Projektarbeit, sagen Matthias Freutel und Carolin Friedemann von ergo Kommunikation.

Der Wutbürger ist spätestens seit Stuttgart 21 bekannt. Dabei engagieren sich die Bürger nicht mehr nur gegen oder für Großprojekte, sondern auch für

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

Mehr zum Thema
SOZIALE NETZWERKE
Gefällt mir: Facebook richtig nutzen
stats