KOMMUNALES IMMOBILIENMANAGEMENT, TEIL 10: VER...
KOMMUNALES IMMOBILIENMANAGEMENT, TEIL 10: VERWERTUNGSSTRATEGIEN

Die nicht mehr notwendigen Immobilien identifizieren

Gerne greift die ein oder andere Kommune auf ihr "Tafelsilber" zurück, um die schlimmsten Haushaltslöcher zu stopfen. Das simple Abstoßen nicht mehr benötigter Immobilien schafft jedoch nur kurzfristig Luft. Statt Verkauf kann langfristig die Bewirtschaftung oft mehr zur Wertschöpfung beitragen. Allen Verwertungsstrategien gemeinsam, so meinen Markus Beyersdorff und Matthias Langner, ist jedoch, dass sie nur eine flankierende Maßnahme bei der Reformierung des kommunalen Immobilienmanagements sein können.

Gerne greift die ein oder andere Kommune auf ihr "Tafelsilber" zurück, um die schlimmsten Haushaltslöcher zu stopfen. Das simple Abstoßen nicht mehr

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats