Initiativen zum Anlegerschutz: Rote Karte für...
Initiativen zum Anlegerschutz

Rote Karte für den grauen Kapitalmarkt

Erst vor wenigen Wochen in Frankfurt am Main gegründet, verzeichnet der Deutsche Anlegerschutzbund e.V. nach den Worten seines Präsidenten Klaus Nieding bereits eine "wahre Flut" von Mitgliedsanträgen. Das Ziel des Vereins: Er will Kapitalanleger über die schwarzen Schafe des grauen Kapitalmarktes aufklären und als Lobby der Geschädigten gegenüber der Justiz und der Politik auftreten.

Erst vor wenigen Wochen in Frankfurt am Main gegründet, verzeichnet der Deutsche Anlegerschutzbund e.V. nach den Worten seines Präsidenten Klaus Nied

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats