HAUSGELD-SPIEGEL: Große Wohnanlagen am teuers...
HAUSGELD-SPIEGEL

Große Wohnanlagen am teuersten

Am größten sind die Chancen, ein niedriges Hausgeld zu bezahlen, für Selbstnutzer von Wohneigentum, wenn ihre Eigentumswohnung nach 1984 erbaut wurde, mindestens 100 m2 groß ist, zu einer kleinen Anlage mit höchstens zehn Einheiten gehört und in Franken steht. Dies geht aus dem vom Verein Wohnen im Eigentum, Bonn, erarbeiteten bundesweiten Hausgeldspiegel hervor.

Am größten sind die Chancen, ein niedriges Hausgeld zu bezahlen, für Selbstnutzer von Wohneigentum, wenn ihre Eigentumswohnung nach 1984 erbaut wurde

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats