GESCHÄFTSZAHLEN 2011: Bei der Eurohypo klafft...
GESCHÄFTSZAHLEN 2011

Bei der Eurohypo klafft eine Milliardenlücke

Die Eurohypo hat das vergangene Jahr offenbar mit einem Milliardenverlust abgeschlossen. Hohe Abschreibungen auf griechische Staatspapiere belasteten das Ergebnis. Die Konzernmutter Commerzbank hat den Buchwert der Eurohypo erneut nach unten korrigiert. Derweil schreitet der Abbau des Geschäftsumfangs weiter voran: Ende 2011 betrug der Immobilienkreditbestand 57 Mrd. Euro (Exposure at Default), ein Jahr zuvor standen noch 70 Mrd. Euro "im Feuer". Und Commerzbank-Chef Martin Blessing will die Tochter weiter zusammenstauchen.

Die Eurohypo hat das vergangene Jahr offenbar mit einem Milliardenverlust abgeschlossen. Hohe Abschreibungen auf griechische Staatspapiere belasteten

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats