Gerhard Hilke und Frank Billand zur Bauvergab...
Gerhard Hilke und Frank Billand zur Bauvergabe

Systemanbieterschaft mit Garantie statt Einzelvergabe und Gerichtstermin

Die Vergabe von Bauprojekten erfolgt in vielen Fällen konventionell, das heißt durch den separaten Abschluß von Planungs-, Bau- und Betreiberverträgen. Die mangelnde Koordination der unterschiedlichen Beteiligten kann dabei zu erheblichen Reibungsverlusten führen. Zudem widersprechen sich nicht selten die Interessen der Vertragspartner - ein Architekt legt nicht zwingend Wert auf eine kostengünstige Bauweise, wenn sein Honorar mit dem Bauvolumen wächst. Mit dem Konzept der "Systemanbieterschaft" versuchen Bauunternehmen, die einzelnen Fäden der Projektrealisierung wieder zusammenzuführen. Beispiel: Hochtief.

Die Vergabe von Bauprojekten erfolgt in vielen Fällen konventionell, das heißt durch den separaten Abschluß von Planungs-, Bau- und Betreiberverträge

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats