BÜROMARKT DRESDEN: Kein Umsatzsprung durch Fl...
BÜROMARKT DRESDEN

Kein Umsatzsprung durch Flut

Nachdem in den Vorjahren in Dresden jeweils über 60.000 m2 Bürofläche umgesetzt worden waren, wurde 2002 ein Umsatz von lediglich 56.200 m2 erzielt. Einer der Gründe für den Rückgang war das Hochwasser.

Nachdem in den Vorjahren in Dresden jeweils über 60.000 m2 Bürofläche umgesetzt worden waren, wurde 2002 ein Umsatz von lediglich 56.200 m2 erzielt.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats