BERLINER ZEITUNGSVIERTEL: Mauerstreifen zu Lu...
BERLINER ZEITUNGSVIERTEL

Mauerstreifen zu Luxuswohnungen

Stoisch sitzt die Wurstverkäuferin hinter ihrem hohen Tresen. Noch ist keine Mittagszeit, noch bleiben die Bauarbeiter der umliegenden Baustellen rund um den ehemaligen Mauerstreifen aus. Spätestens im Frühjahr kommenden Jahres aber ist gänzlich Schluss mit Currywurst und Pommes rot/weiß. Dann kommen die Bagger. Gleich hinter dem Turm, den Zeitungskönig Axel Cäsar Springer nach dem Bau der Mauer als "Leuchtturm" hart an die innerdeutsche Grenze setzen ließ, sollen für 200 Mio. DM in guter innerstädtischer Lage Luxuswohnungen, Büros und zwei Hotels entstehen.

Stoisch sitzt die Wurstverkäuferin hinter ihrem hohen Tresen. Noch ist keine Mittagszeit, noch bleiben die Bauarbeiter der umliegenden Baustellen run

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats