BAUVERTRAG: Können neue Vertragsmodelle den "...
BAUVERTRAG

Können neue Vertragsmodelle den "Preiskrieg" stoppen?

Die schwache Konjunktur hat den bisweilen ruinösen Preiswettbewerb auf den Baustellen weiter verschärft, die Folgen sind bekannt: Während der Bauherr versucht, möglichst viele Mängelrügen in einen Preisnachlass umzumünzen, strebt das Bauunternehmen zahlreiche kostenträchtige Änderungsaufträge an. Als Konsequenz wird das Baubudget weit überzogen, Terminverzögerungen, üble Baumängel und Rechtsstreitigkeiten sind quasi programmiert. Diesem Preiskrieg setzt jetzt die Hochtief Construction AG ein neues Vertragsmodell nach amerikanischem Vorbild entgegen.

Die schwache Konjunktur hat den bisweilen ruinösen Preiswettbewerb auf den Baustellen weiter verschärft, die Folgen sind bekannt: Während der Bauherr

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats