ARCHITEKTUR VON SUPERMÄRKTEN: In diesem Edeka...
ARCHITEKTUR VON SUPERMÄRKTEN

In diesem Edeka sind die Leute netter zueinander

Bild: André Sobott
Der Edeka-Supermarkt von Uwe Osterhoff in Dortmund-Huckarde. Rund 30 Mal stellten Osterhoff und seine Frau die Entwürfe um, bis alles passte.
Der Edeka-Supermarkt von Uwe Osterhoff in Dortmund-Huckarde. Rund 30 Mal stellten Osterhoff und seine Frau die Entwürfe um, bis alles passte.

Die Supermarktketten strengen sich gewaltig an, um den Discountern Paroli zu bieten, nicht nur im Sortiment. Rewe baut Märkte in denkmalgeschützte Straßenbahndepots, Edeka-Architekten zitieren bei ihren Entwürfen große Baumeister der Moderne. Der Edeka-Kaufmann Uwe Osterhoff hat einen mehrfach preisgekrönten Supermarkt in Dortmund eröffnet. Wir sprachen mit ihm, dem Architekten Prof. Christoph Achammer und dem Kritiker Enrico Santifaller über den jüngsten Trend zu guter Architektur bei Supermärkten. Eines vorab: Mehr Miete gibt es in einem schönen Supermarkt nicht.

Die Supermarktketten strengen sich gewaltig an, um den Discountern Paroli zu bieten, nicht nur im Sortiment. Rewe baut Märkte in denkmalgeschützte S

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats