ANSCHAFFUNGSNAHER AUFWAND: Wer profitiert von...
ANSCHAFFUNGSNAHER AUFWAND

Wer profitiert von den BFH-Entscheidungen?

In zwei Grundsatzentscheidungen hat der Bundesfinanzhof (BFH) die bisher geltende 15%-Grenze und den Dreijahreszeitraum beim anschaffungsnahen Aufwand aufgehoben und damit für (Direkt-)Investoren erreicht, dass diese im Einzelfall unter Umständen mehr Werbungskosten als bisher geltend machen können. Für Modellanbieter, also vor allem geschlossene Immobilienfonds, dürfte das Urteil allerdings eher von Nachteil sein.

In zwei Grundsatzentscheidungen hat der Bundesfinanzhof (BFH) die bisher geltende 15%-Grenze und den Dreijahreszeitraum beim anschaffungsnahen Aufwan

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats