Wilkinson pusht Deutschlandgeschäft von AEW E...
advertorial

Wilkinson pusht Deutschlandgeschäft von AEW Europe gewaltig

Der britisch-französische Asset-Manager AEW Europe will seine Präsenz auf dem deutschen Immobilienmarkt stark ausbauen. Wie AEW-Europe-Chef Rob Wilkinson heute auf der Gewerbeimmobilienmesse Mipim in Cannes sagte, sollen in den nächsten 18 Monaten rund 450 Mio. Euro in deutsche Logistikimmobilien investiert werden. Zugleich will Wilkinson mit dem 2014 gelaunchten europäischen Value-add-Büroimmobilienfonds unter anderem an deutschen A-Standorten einkaufen. Ausserdem plant der Asset-Manager für 2016 ein erstes Anlageprodukt, dass in Pflegeheime investiert - auch in Deutschland. Das Interesse an Anlagen in deutsche Immobilien etwa in der Sparte Büro begründet er so: "In Deutschland besteht das Risiko nicht darin, dass die Mieten in fünf Jahren um 10% gesunken sein werden, sondern dass sie bis dahin 10% höher liegen könnten als heute."

Der britisch-französische Asset-Manager AEW Europe will seine Präsenz auf dem deutschen Immobilienmarkt stark ausbauen. Wie AEW-Europe-Chef Rob Wilki

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats