"Wer in die Zeitung will, muß auch etwas zu s...

"Wer in die Zeitung will, muß auch etwas zu sagen haben" Von der Kundenzeitschrift zur PR: Die Instrumente des journalistischen Marketing / Von Jens de Buhr

Hamburg (tp) - Nur wenige Unternehmen der Immobilienwirtschaft setzen auf eine gute Pressearbeit als erfolgversprechendes Mittel im Immobilienmarketing. Und diejenigen, die es tun, schießen dabei oft weit am Ziel vorbei, verplempern das häufig ohnehin schmale Werbebudget durch unprofessionelle Aktionen. Zum journalistischen Marketing gehört eben weit mehr als nur die "Meldung", daß man eine tolle Betriebsfeier im Büro hatte und alle sich prächtig amüsierten. Akquisezeitschriften, Broschüren, PR: Das Spektrum des journalistischen Marketings ist weit. Wie man es sinnvoll einsetzt, erläutert im folgenden Jens de Buhr, geschäftsführender Gesellschafter der Jens de Buhr Marketing GmbH aus Düsseldorf.

Hamburg (tp) - Nur wenige Unternehmen der Immobilienwirtschaft setzen auf eine gute Pressearbeit als erfolgversprechendes Mittel im Immobilienmarketi

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats