"Unbegrenzt viel darf ESG nicht kosten"

Supermarktinvestoren können etwas für die Umwelt tun, dürfen aber auch ihr Renditeversprechen nicht vergessen. Aus Anlass des ersten GRR-Reports (siehe "Führlein lobt ‚smarte‘ EU") spricht GRR-Vorstand Martin Führlein über den Spagat von Investoren mit Fokus auf Immobilien des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) beim Thema ESG. Und er erklärt, warum er in Lieferdiensten wie Gorillas keine Bedrohung für LEH-Investoren sieht.

Supermarktinvestoren können etwas für die Umwelt tun, dürfen aber auch ihr Renditeversprechen nicht vergessen. Aus Anlass des ersten GRR-Reports (sie

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats