Trotz vieler Großprojekte: Frankfurter Wohnun...

Trotz vieler Großprojekte: Frankfurter Wohnungsmangel wird zunehmen 50.000 bis 60.000 Wohnungen fehlen in den nächsten zehn Jahren / Investoren ohne finanzielle Anreize

Frankfurt (EB) tp - Dichtbesiedelte Metropolen haben es schwer: Immer mehr Menschen steht ein immer geringer werdendes Wohnraumpotential zu. Und handelt es sich bei der Metropole um das Zentrum einer Wachstumsregion wie das Rhein-Main-Gebiet, ist eine Verschärfung der Mangelsituation unausbleiblich. Angesichts einer schon erreichten hohen Baudichte präferiert man in Frankfurt derzeit die Verwirklichung spektakulärer Großprojekte. Doch diese kosten nicht nur Geld - Geld, das die Stadt selbst nicht hat -, sondern sie laufen auch einer natürlichen städtischen Entwicklung zuwider. Und selbst wenn alle Projekte verwirklicht würden: Der durchschnittliche Bedarf an Wohnraum kann damit immer noch nicht gedeckt werden.

Frankfurt (EB) tp - Dichtbesiedelte Metropolen haben es schwer: Immer mehr Menschen steht ein immer geringer werdendes Wohnraumpotential zu. Und hand

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats