Streit um die steuerliche Einordnung von Disa...

Streit um die steuerliche Einordnung von Disagiorückzahlungen Berliner Finanzgericht sieht darin negative Sonderwerbungskosten

Berlin (am) - Gewährt das Vertriebsunternehmen eines geschlossenen Immobilienfonds dem Anleger für seinen Beitritt einen Preisnachlaß, so ist dieser Nachlaß im Rahmen der gesonderten und einheitlichen Feststellung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung als negative Sonderwerbungskosten zu erfassen. Das entschied das Finanzgericht (FG) Berlin in einem jetzt bekanntgewordenen Urteil. Inzwischen ist gegen diese Entscheidung vom betroffenen Finanzamt beim Bundesfinanzhof Revision eingelegt worden.

Berlin (am) - Gewährt das Vertriebsunternehmen eines geschlossenen Immobilienfonds dem Anleger für seinen Beitritt einen Preisnachlaß, so ist dieser

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats