Strabag-Chef nach Gewinneinbruch selbstkritis...

Strabag-Chef nach Gewinneinbruch selbstkritisch

Strabag hat das Geschäftsjahr 2012 mit deutlich niedrigeren Gewinnen abgeschlossen als das Jahr zuvor. Das Ebitda ging um 18% auf rund 608 Mio. Euro zurück, das Ebit um 38% auf 207 Mio. Euro und das Konzernergebnis um 69% auf 61 Mio. Euro. Allerdings hat der österreichische Baukonzern mit den Zahlen sowohl die eigenen Erwartungen als auch die Schätzungen von Analysten übertroffen. Der scheidende Konzernchef Hans Peter Haselsteiner gab sich dennoch selbstkritisch und sprach von Managementversagen.

Strabag hat das Geschäftsjahr 2012 mit deutlich niedrigeren Gewinnen abgeschlossen als das Jahr zuvor. Das Ebitda ging um 18% auf rund 608 Mio. Euro

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats