Steuern 1996: Was lange währt ...

Steuern 1996: Was lange währt ...

... muß längst nicht gut werden. Lange hat die Regierung über einer Änderung der degressiven Abschreibung und des "Bauherrenparagraphen" gebrütet, doch es scheint, als hätte sie auf das falsche Pferd gesetzt:

Dem Wohnungsbau droht ein massiver Einbruch, die Immobilienwirtschaft ist verunsichert.

Bonn (EB) pb - Monatelang wurde gestritten, Hunderte von Entwürfen blockierten die Schreibtische, um dann letztendlich doch den Weg in den Papierkorb zu finden. Nun ist es geschafft, und die Tage des altbewährten "Bauherrenparagraphen" 10e EStG, der unzählige Häuslebauer komfortabel in die eigenen vier Wände begleitete, sind gezählt: Ab 1996 soll er einem Zulagensystem weichen. Aber damit nicht genug: Die Regierung ließ es in ihrem Eifer nicht dabei bewenden und schlachtete im Rahmen des Jahressteuergesetzes 1996 auch die heilige Kuh "Abschreibungssatz für Mietwohnungen". Dieser soll in den alten Ländern, so will es der neue Beschluß, gesenkt werden. Viele Beteiligte sehen allerdings schwarz. Man fürchtet, daß dieser Tätigkeitsdrang letztendlich zu einem wirklichen Einbruch der Wohnungsbaukonjunktur führen könnte.

... muß längst nicht gut werden. Lange hat die Regierung über einer Änderung der degressiven Abschreibung und des "Bauherrenparagraphen" gebrütet, do

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats