Quo vadis, Frankfurt?

Quo vadis, Frankfurt?

Eine Stadt befindet sich im Höhenrausch: Um im harten Wettbewerb

der europäischen Standorte mithalten zu können, bauen die Banken

höher und höher. Doch ist der Zug nicht schon längst abgefahren? Wird die

prognostizierte Entwicklung nicht an der Metropole am Main vorbeirauschen?

Wiesbaden (EB) tp - Eines dürfte sicher sein: Frankfurt ist eine Stadt voller Disparitäten. Dem internationalen Hochhausflair auf der einen Seite steht die äppelwoi-selige Gemütlichkeit Sachsenhausens auf der anderen gegenüber. Und das "Immer höher" der Glaspaläste wird begleitet von einer zunehmenden Wohnungnot - bei ständig steigendem Büroflächenleerstand. Identitätsfindung tut not. Und der Immobilienmarkt muß seinen Beitrag leisten.

Eine Stadt befindet sich im Höhenrausch: Um im harten Wettbewerb der europäischen Standorte mithalten zu können, bauen die Banken höher und höher.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats