Projektentwicklung in der Krise: Ursachen und...

Projektentwicklung in der Krise: Ursachen und Ansätze zu ihrer Überwindung Rechtzeitige Abstimmung erforderlich / Ein kritisches Auge der beteiligten Banken muß dem Entwickler nicht zum Nachteil gereichen

Frankfurt am Main (mol) - Nach Jahren des vermeintlich grenzenlosen Wachstums bedingt die veränderte Lage auf dem Immobilienmarkt straffes Management und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Projektentwicklern und finanzierenden Banken. Vorbei sind die Zeiten, als in Deutschland noch die goldene Bauträgerregel "Ein Drittel kostet das Grundstück, ein Drittel der Bau und ein Drittel bleibt übrig" galt und jeder mit Immobilien reich werden konnte. Je nach Lage, Risiko und Glück erwirtschaften Projektentwickler heute noch fünf- bis fünfzehnprozentige Deckungsbeiträge. Aus den einstigen Lieblingen sind längst die Sorgenkinder der deutschen Bankenwelt geworden.

Frankfurt am Main (mol) - Nach Jahren des vermeintlich grenzenlosen Wachstums bedingt die veränderte Lage auf dem Immobilienmarkt straffes Management

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats