Pech für den Vermieter, wenn er falsch kalkul...

Pech für den Vermieter, wenn er falsch kalkuliert

Zweibrücken (am) - Für eine Mieterhöhung ist grundsätzlich die tatsächliche Wohnfläche maßgeblich. Doch was wäre ein Grundsatz ohne Ausnahme? Daß solch eine Ausnahme auch mal zu Lasten des Vermieters gehen kann, verdeutlicht ein Urteil des Landgerichts Zweibrücken.

Zweibrücken (am) - Für eine Mieterhöhung ist grundsätzlich die tatsächliche Wohnfläche maßgeblich. Doch was wäre ein Grundsatz ohne Ausnahme? Daß sol

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats