Patrizia: Starkes Wachstum, aber keine Divide...

Patrizia: Starkes Wachstum, aber keine Dividende

Im Dezember 2013 hatte die Patrizia den Markt mit einer Gewinnwarnung überrascht: Das operative Ergebnis werde aufgrund höherer Aufwendungen und der Verschiebung einer Transaktion niedriger ausfallen als geplant, hieß es damals. In der Tat wurde für 2013 nun operativ weniger ausgewiesen als 2012. Der Entwicklung des Patrizia-Gewinns vor Steuern (EBT) 2013 hat das aber nicht viel geschadet. Dank steigender Beteiligungserträge und positiver Effekte auf der Finanzierungsseite gab es unterm Strich ein Plus von 11 Mio. Euro gegenüber 2012. Außerdem hält das Unternehmen an seinem Kurs fest, die Eigenkapitalquote weiter zu stärken und das für Dritte betreute Immobilienvermögen kontinuierlich zu steigern. Eine Dividende zahlt der Konzern trotz aller positiven Vorzeichen aber wohl trotzdem keine.

Im Dezember 2013 hatte die Patrizia den Markt mit einer Gewinnwarnung überrascht: Das operative Ergebnis werde aufgrund höherer Aufwendungen und der

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats