"One size fits all" ist bei Starbucks vorbei

Starbucks sieht in Deutschland noch viel Platz für weitere Coffeeshops. Die US-Kette will weitere Drive-Thru-Filialen bauen und denkt auch über die Einführung von Kiosken nach. Statt auf Einheitsarchitektur und -einrichtung setzt der Konzern inzwischen auf die individuelle Gestaltung seiner Standorte. "One size fits all ist vorbei", sagte Starbucks-Manager Wilhelm Odwarka beim Retailer Meeting der Maklerfirma Hillemeyer.

Starbucks sieht in Deutschland noch viel Platz für weitere Coffeeshops. Die US-Kette will weitere Drive-Thru-Filialen bauen und denkt auch über die E

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats