Neues Leben für Plattenbauten: Wiederverwendu...

Neues Leben für Plattenbauten: Wiederverwendung der Elemente statt Nutzung als Straßenbaumaterial Die Rückgewinnung von Fertigteilelementen lohnt sich gleich mehrfach / Von Angelika Mettke und Volkmar Weinhold

Dresden/Cottbus (ch) - In manchen Gebieten der neuen Bundesländer stehen über 10% der Plattenbauwohnungen leer. Am Abriß von Gebäuden, die auf Dauer nicht vermarktbar sind, scheint kein Weg mehr vorbeizuführen. Doch müssen die nicht mehr verwendeten Gebäudeteile wirklich als Straßenbaumaterial enden? Nein, sagt eine Untersuchung der Technischen Universität Cottbus: Der sorgfältige Rückbau und die anschließende Wiederverwendung sind demnach nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch betriebswirtschaftlich vorteilhaft. Angelika Mettke von der TU Cottbus und Volkmar Weinhold vom Sächsischen Landesamt für Umwelt und Geologie in Dresden fassen die Ergebnisse der Studie zusammen.

Dresden/Cottbus (ch) - In manchen Gebieten der neuen Bundesländer stehen über 10% der Plattenbauwohnungen leer. Am Abriß von Gebäuden, die auf Dauer

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats