München legt GWG und Gewofag zusammen

Die Stadt München fusioniert ihre Wohnungsbaugesellschaften GWG und Gewofag. Bis 2024 soll ein kommunaler Wohnungskonzern mit mehr als 67.000 Wohnungen entstehen - und perspektivisch auch mit mehr Frauen an der Spitze.

Die Stadt München fusioniert ihre Wohnungsbaugesellschaften GWG und Gewofag. Bis 2024 soll ein kommunaler Wohnungskonzern mit mehr als 67.000 Wohnung

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats