Mit Revolutionsposen gegen teures Bauen

Mit einer ungewöhnlichen Form des Guerilla-Marketings macht die Unternehmensgruppe Strenger auf hohe Kosten und Hürden für den Wohnungsbau aufmerksam. Sie bedient sich bei den Aktionsformen politischer Gruppen und provoziert damit nicht nur positive Reaktionen der Angesprochenen.

Mit einer ungewöhnlichen Form des Guerilla-Marketings macht die Unternehmensgruppe Strenger auf hohe Kosten und Hürden für den Wohnungsbau aufmerksam

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats