Metro zeigt Kretinsky die kalte Schulter

Im Rahmen der Vorstellung der Metro-Quartalszahlen bewertete CEO Olaf Koch das Übernahmeangebot des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky als zu niedrig. Der Verkauf von real an redos soll unabhängig von der Offerte für den Gesamtkonzern bis Mitte September über die Bühne gehen. Koch verneinte, dass real-Interessent x + bricks sein Angebot substanziell nachgebessert habe.

Im Rahmen der Vorstellung der Metro-Quartalszahlen bewertete CEO Olaf Koch das Übernahmeangebot des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky als zu

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats