Kriminelle Verwalter lassen sich steuerlich a...

Kriminelle Verwalter lassen sich steuerlich absetzen Veruntreutes Geld kann als Werbungskosten geltend gemacht werden

Bremen (am) - Schwarze Schafe gibt es überall - auch unter Hausverwaltern. So werden in gewisser Regelmäßigkeit Fälle bekannt, in denen Verwalter nicht im Sinne ihrer Auftraggeber handeln, sondern vielmehr nur für ihr eigenes Wohlergehen: Sie wirtschaften in die eigene Tasche. Bis die kriminellen Machenschaften entdeckt werden, ist meist ein großer finanzieller Schaden entstanden. Einen kleinen Trost bietet in diesen Fällen der Fiskus: Die Eigentümer können den Verlust unter bestimmten Voraussetzungen als Werbungskosten geltend machen.

Bremen (am) - Schwarze Schafe gibt es überall - auch unter Hausverwaltern. So werden in gewisser Regelmäßigkeit Fälle bekannt, in denen Verwalter nic

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats