Keine Zustimmung zum Vergleichsmietensystem

Keine Zustimmung zum Vergleichsmietensystem

Sozial unverträglich oder investitionsfeindlich - die Eckwerte für das

Vergleichsmietensystem, das ab 1. Juli in den neuen Bundesländern eingeführt werden soll, finden keine Zustimmung. Der Wohnungswirtschaft sitzen die Altlasten im Nacken, der Mieterbund bezeichnet die Eckwerte als Zumutung.

Wiesbaden (EB) gau - Die von Bundesbauminister Töpfer und den Bauministern der Länder am 12. Januar beschlossene Vereinbarung über die Eckwerte beim Übergang in das Vergleichsmietensystem in den neuen Bundesländern ist mehr als umstritten: Sowohl Mieterbund als auch Gesamtverband der Wohnungswirtschaft signalisierten ihre Ablehnung.

Sozial unverträglich oder investitionsfeindlich - die Eckwerte für das Vergleichsmietensystem, das ab 1. Juli in den neuen Bundesländern eingeführt

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats