Kein Kündigungsgrund: Unvereinbarkeit mit der...

Kein Kündigungsgrund: Unvereinbarkeit mit der Gemeinschaftsordnung Vermieter macht sich schadensersatzpflichtig / Miteigentümer können auf Unterlassung klagen

Karlsruhe (BGH) am - Ein Wohnungseigentümer, der seinem Mieter eine von dem Inhalt der Teilungserklärung abweichende Nutzung gestattet, die die anderen Wohnungseigentümer stört, kann den Mietvertrag nicht aus wichtigem Grunde kündigen. Vielmehr gehört es zu dem Risikobereich des Vermieters, daß die Vermietung von Teileigentum mit der Gemeinschaftsordnung vereinbar ist.

Karlsruhe (BGH) am - Ein Wohnungseigentümer, der seinem Mieter eine von dem Inhalt der Teilungserklärung abweichende Nutzung gestattet, die die ander

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats