Kaum ein Deutscher weiß, daß es in Österreich...

Kaum ein Deutscher weiß, daß es in Österreich nicht der Schriftform bedarf Es besteht keine notarielle Beurkundungspflicht des Immobilienkaufvertrages / Von Dr. Alfred Nemetschke und Alexander Patsch / Teil 2

Wien (am) - Wirtschaftsunternehmen aus den unterschiedlichsten Sparten haben auf der Suche nach neuen geeigneten Standorten längst ihren Blick auf das benachbarte Ausland gerichtet - so auch die Investoren aus der Immobilienwirtschaft. Doch selbst wenn dem Erwerb von Immobilien im Ausland in aller Regel kaum mehr Hindernisse im Wege stehen, unterscheiden sich die rechtlichen Rahmenbedingungen der einzelnen Nationen teilweise erheblich von denen Deutschlands. Die rechtlichen Grundlagen für den Kauf und Besitz von Objekten in der EU und den angrenzenden Oststaaten werden von der Immobilien Zeitung in einer mehrteiligen Serie vorgestellt. Nachfolgend der zweite Teil des Beitrags von Rechtsanwalt Dr. Alfred Nemetschke und Rechtsanwaltsanwärter Mag. Alexander Patsch, beide Wien, zum Immobilienerwerb in Österreich.

Wien (am) - Wirtschaftsunternehmen aus den unterschiedlichsten Sparten haben auf der Suche nach neuen geeigneten Standorten längst ihren Blick auf da

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats