In Oldenburg "kein Aufschwung" in Sicht Ausg...

In Oldenburg "kein Aufschwung" in Sicht Ausgeglichener Wohnungsmarkt / Stadt kämpft gegen die Grüne Wiese

Oldenburg (am) - Nahezu 150.000 Einwohner zählt die norddeutsche Stadt Oldenburg. Das produzierende Gewerbe ist dort kaum noch vertreten, die Stadt hat sich nach und nach zu einem Dienstleistungsstandort gemausert: Banken, Behörden, Gerichte und die Bezirksregierung zählen zu den Hauptarbeitgebern. Wie sich der Immobilienmarkt an diesem Standort in den ersten Monaten dieses Jahres entwickelt hat, ist Gegenstand einer Untersuchung des lokalen Maklerunternehmens Fritz Wübenhorst. Das Ergebnis: "Der Aufschwung läßt weiterhin auf sich warten!"

Oldenburg (am) - Nahezu 150.000 Einwohner zählt die norddeutsche Stadt Oldenburg. Das produzierende Gewerbe ist dort kaum noch vertreten, die Stadt h

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats