Immobilienbewertung: Internationale Märkte ve...

Immobilienbewertung: Internationale Märkte verlangen internationale Verfahren Der "geschätzte Verkaufspreis" und der "geschätzte eingeschränkte Verkaufspreis" / Von John Turner und Darron White / Teil 2

Frankfurt am Main/London (tp) - Die Frage nach dem im Bankenkreditwesen am besten geeigneten Bewertungsansatz für Finanzierungs- oder Beleihungszwecke von Immobilien wird seit den neunziger Jahren heiß diskutiert. Dieses Thema steht immer dann zur Debatte, wenn nationale und internationale Immobilienmärkte eine Rezession durchlaufen, die den Wert der zur Kreditsicherung eingesetzten Immobilie gefährdet. Folgender Beitrag beschäftigt sich mit der Bewertung von Investitionsobjekten zum Zwecke der Beleihung unter der Annahme eines internationalen Immobilien- und Kreditmarktes. Nach Ansicht von Darron White und John Turner aus der Bewertungsabteilung des Immobilienconsultants Jones Lang La Salle erfordert dies auch einen international akzeptierten Bewertungsansatz.

Frankfurt am Main/London (tp) - Die Frage nach dem im Bankenkreditwesen am besten geeigneten Bewertungsansatz für Finanzierungs- oder Beleihungszweck

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats